Ich bin wieder hier!

In meinem Revier.

War nie wirklich weg.

Hab mich nur versteckt!

writingfriday2019_header-1100x633

Nach einer (für mich) langen Auszeit habe ich es nun auch wieder geschafft etwas für den #WritingFriday von Elizzy (readbooksandfallinlove) zu schreiben.

Die Schreibaufgaben sind dieses mal sehr schön! Ich werde aber sicher nicht mein Handy von meinen Macken erzählen lassen! Das wäre nur allzu peinlich! Ich habe mich heute dafür entschieden eine kleine Geschichte aus folgenden Wörtern zu schreiben: Marmelade, Fingerhut, Rosenranken, Himmelblau, Oma.


Klara’s Tagebuchnotizen

Heute zeige ich euch einen Auszug aus Klaras Tagebuch aus den 50er und 60er Jahren. Dieser wurde im Schreibstil der „spontanen Aufzeichnungen“ geführt. Es sind eher Tagebuchnotizen, ohne zwingenden Zusammenhang. Es gibt leider keine Aufzeichnungen was an welchem Tag passiert ist. Auch typisch für die spontanen Aufzeichnungen.

[…]

Z zum Bahnhof gebracht. Urlaub war toll. Er hat tolle himmelblaue Augen. Habe Lust auf Kaffee.

Treffen mit T. Langweiliger kann kein Mensch sein.

Zeitung bei Oma gelesen. DDR will Mauer bauen. Hoffe das ist Gerücht. Hoffe Z kann mich trotzdem wieder besuchen.

Brief von Z. Ihm geht’s gut. Sagt: Im Fernsehen haben sie gesagt, das niemand beabsichtigt eine Mauer zu bauen. Bin beruhigt.

Schule fertig. Arbeit suchen. T sagt ich soll bei seinem Vater im Krankenhaus anfangen. Niemals.

Brief an Z. Bitte um baldigen Besuch. Vermisse ihn sehr.

Mutter und Vater haben sich getrennt. Vater geht in den Osten. Hält nichts von Kapitalismus. Versteh ihn nicht.

Mauer wird gebaut.

Brief von Z. Er bekommt keine Besuchserlaubnis nach Westberlin. Bin Traurig.

Heute mit Oma gesprochen. Sie kennt jemanden der Z über die Grenze bringen will. Habe aber nicht soviel Ersparnisse. Oma auch nicht.

Habe Arbeit im Blumenladen. Habe es Z gleich geschrieben. Er wird sich für mich freuen. Hab‘ ihm auch ein Gedicht geschrieben.

[…]

Seit 3 Monaten nichts von Z gehört. Habe heute Blumenstrauß von T bekommen. Fingerhut. Meine Lieblingsblumen.

Mutter geht viel aus. Bruder hat einen eigenen Plattenladen eröffnet. Von Vater nichts mehr gehört.

Brief von Z. Er ist jetzt Soldat. Keiner weiß wann Mauer wieder weg. Er vermisst mich. Hat keine Frau mehr angeguckt. Bin allein.

Habe mir einen Schallplattenspieler gekauft. Monatelang gesparrt. Möchte mit Z tanzen.

Keine Zeit Z zu schreiben. Oma ist Krank. Lungenentzündung. T hilft viel. Er studiert Medizin. Ist aber immernoch langweilig und spießig wie Rosenranken.

Habe Gehaltserhöhung bekommen. Neuer Chef. Amerikaner. Sehr lustig.

Oma wieder Gesund. Bin T sehr dankbar. Habe jetzt die Stelle bei seinem Vater angenommen und werde Krankenschwester.

[…]

Z vor zwei Monaten geschrieben. Keine Antwort.

Bin in Westberlin in einem Krankenhaus. Station Flüchtlinge aus dem Osten.

Heute schlimmer Fall auf Station bekommen. Zerfetztes Gesicht. Koma. Hat nur Tasche mit Marmelade dabei. Merkwürdig.

[…]

Seit 1 Jahr nichts von Z gehört. Schwester geschrieben. Sie sagt er war vor 6 Monaten da und die Post verschwindet ständig. Vermisse ihn.

Ausbildung beendet. Bleibe in Klinik. Marmeladenmann inzwischen aufgewacht. Kann aber nicht reden. Von Narben entstelltes Gesicht. Keiner erkennt ihn.

T hat mir einen Antrag gemacht. Unsicher. Z, wo bist du?

– F I N –


Ich mag die Idee der spontanen Aufzeichnungen. Habe aber festgestellt das dies nicht die Art des Tagebuchschreibens ist, die mich persönlich anspricht für meine Tagebucheinträge. Aber an und für sich hat es ja was spannendes.

Aber wo ist jetzt eigentlich Z?


Habt ihr auch Lust am #WritingFriday teilzunehmen? Worauf wartet ihr dann noch? Die Regeln sind easy:
– Jeden Freitag wird veröffentlicht
– Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
– Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal. Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
– Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
– Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
– Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibaufgaben Mai 2019:

  1. Du findest auf dem Dachboden eine alte Schreibmaschine, darin stecken noch beschriebene Blätter des Besitzers. Welche Geschichte verbirgt sich darauf? Berichte davon.
  2. Schreibe eine Geschichte die mit dem Satz “Jasmin hatte schon immer an Magie geglaubt, doch als sie dann tatsächlich sah wie…” beginnt.
  3. Dein Handy berichtet über deine Macken.
  4. Anna betritt eine alte Villa am Ende der Stadt, sie wird sie jedoch nie wieder verlassen. Erzähle was passiert ist.
  5. Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Marmelade, Fingerhut, Rosenranken, Himmelblau und Oma.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Liebste Grüße, Annie ❥

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu „Klara’s Tagebuchnotizen #WritingFriday No.04/19

  1. Ich würde ihn auch für den Marmeladenmann halten.
    Ich finde diese Art der Tagebuchführung ziemlich ansprechend. Das ist genau das richtige, wenn man mal nicht so ausführlich schreiben will und nur mal seine Gedanken notiert. Finde es auch gut zu lesen.

    LG

    Liken

  2. Toll was du aus dieser Aufgabe gemacht hast, damit hätte ich echt nicht gerechnet! Ich mag diese kurzen und doch Aussagestarken Sätze! Schön wie viel Geschichte du darin verstecken konntest! Ich wünsche dir noch ein schönes Rest – Wochenende! ❤

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s