writingfriday2019_header-1100x633

Hallöchen, ihr Schreiberlinge und Lesejunkies!

Es ist wieder soweit! Der #WritingFriday Elizzy von readbooksandfallinlove!!

Die Regeln für das Projekt #Writing Friday lauten wie folgt:
– Jeden Freitag wird veröffentlicht
– Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
– Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal. Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
– Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
– Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
– Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Ich habe mich für folgende Vorgabe entschieden:
Luisa erwacht am Neujahrsmorgen und kann sich kaum an Silvester erinnern. Erzähle was geschehen ist!


Neulich in Las Vegas.

Hallo Marie!

Ich weiß, ich habe mich lange nicht mehr gemeldet. Ich hatte leider viel zu tun.
Wie geht es dir? Mir geht es inzwischen wieder gut.
Ich muss dir unbedingt erzählen, was mir Silvester passiert ist!

Ich hatte dir ja in meinem letzten Brief schon erzählt, dass ich vor hatte mit meiner Freundin Micha über Silvester nach Las Vegas zu fliegen um dort Romie zu besuchen. Ja… Das haben wir dann auch getan.
Die ersten Tage waren unglaublich! Diese ganzen bunten Lichter, die Casinos, die Stimmung… Wir haben sogar einen Straßenzauberer getroffen! Ich weiß, das du ihn auch gemocht hättest.

Am Silvesterabend sind wir dann von Casino nach Casino gezogen. Da Romie an der „University of Nevada“ studiert kennt sie sich da ja gut aus, so konnten wir uns nicht verlaufen. Wir sind fast über den gesamten Las Vegas Blvd gelaufen und hatten schon gut einen im Tee. Was heißt gut einen im Tee. Ich war echt übel betrunken. Du kennst mich ja. WENN ich trinke, dann richtig und ich habe es mal wieder übertrieben. Hier und da hab ich ein bisschen geflirtet, war aber nichts passendes dabei. Und nach dem neunten Casino hatte ich auf einmal einen Filmriss. Ich glaube, das war das „Bally’s“- ich bin mir nicht mehr sicher.

Am Neujahrsmorgen wurde ich dann in einem Hotelzimmer wach. Und es war nicht meins!!! Ich lag in rosa Bettwäsche in einen dieser Herzbetten aus den 60er Jahre Pornos. Überall waren rote Rosenblätter verteilt und das nächste wirst du mir nicht glauben: ICH TRUG EIN HOCHZEITSKLEID!!! Ein verdammtes Hochzeitskleid! Ich hab ja ein bisschen Panik bekommen und ich bin erstmal aus dem Bett gesprungen und aus der Tür raus. Es hatte geregnet und bin dann wieder in das Zimmer. Ich habe keine Ahnung warum. Wahrscheinlich der Kater… Ich entschied mich dann, dass Zimmer genau anzugucken und fand nur meine Tasche. Es war alles noch drin. Also hat mich schon mal keiner beklaut. Ich schaute an mir herunter. Das Kleid hatte ich ja an, meine Unterwäsche auch, also möchte ich bezweifeln, dass ich mit irgendeinen fremden Typen was hatte. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen: ICH HABE GEHEIRATET??? Was zur…. Ich schaute auf meine Hände, da war kein Ring. Das ist schonmal gut. Aber diese ganze Szenerie sah nun aber wirklich aus, als wäre hier geheiratet worden. Oh mein Gott, dachte ich, was ist, wenn ich doch irgendeinen Typen geheiratet habe. Ich war echt panisch. Also.. so weit es ging, denn ich hatte immer noch einen riesen Kater und habe noch ein klitzekleines bisschen getorkelt.
Gerade als ich zu meinem Handy greifen wollte kam ein Typ ins Zimmer. Er sah aus wie ein typischer Hippster. „Guten Morgen!“ sagte er freudestrahlend. Ich schrie ihn an: „Wer bist du? Was machst du hier? Was mach ich hier? Wieso trag ich dieses Kleid!?“ Er lachte mich aus, zugegeben ein echt niedliches Lachen. Er stellte eine große braune Tüte ab, die aussah wie von einem Fast Food Restaurant und kam näher. Ich tat sofort ein paar Schritte zurück und war mit dem Rücken schon an der Wand! Er sagte ich soll keine Angst haben, er tue mir ja nichts. Aber das sagen die Psychos ja alle! Ich hielt mein Handy in seine Richtung als wäre es ein Messer. Wie dumm! Das war echt peinlich. Er wolle noch näher kommen und mir irgendwas sagen, als ich gerade anfangen wollte zu schreien. Aber dann klingelte das Telefon. Romie rief an. „Gott sei Dank! Wo steckt ihr? Ich bin hier bei sonen Psycho und ich trag ein Hochzeitskleid!!! Ruft sofort die Bullen!!“ Der Typ lächelte immer noch. Ich war sicher ganz blaß als ich am Telefon mit Romie sprach und wurde während sie redete langsam aber sicher rot. Man hörte von mir nur noch ein: „Mhh…. mhh.. WAS???… Mhh… Aha… NIEMALS!!!…Aha…mmhh…Ohje…. Bis gleich.. Ja.. Tschüss.“ Ich schaute den Typen an. Ich war inzwischen krebsrot im Gesicht. Ich sagte kein Wort, nahm meine Tasche und verschwand aus dem Zimmer. Gegenüber war eine Tankstelle, dort wartete ich auf Romie und Micha.

Und jetzt pass auf! Ich war wohl so besoffen… ich war die peinlichste Person auf Erden!! Im Bally’s habe ich bei einer Tombola das Hochzeitskleid gewonnen. Ich zog es direkt an und schrie laut auf der Bühne: „ICH WERDE HEUTE HEIRATEN!!“ Oder sowas ähnliches. So lief ich weitere 2 Casinos mit den Mädels mit und da trafen wir auch Johann. Johann ist der Typ aus dem Zimmer. Ich fand den total toll und wollte ihn heiraten. Er dachte ich würde nur einen Scherz machen und machte den ganzen Spaß bis wir in einem diese Themenhochzeitskapellen waren auch mit. Die Mädels sind weiter gezogen und ließen mich bei Johann, da Romie ihn von der Uni kannte und wusste das er ein guter Typ ist. Aber dann ging es ihm zu weit. Und lehnte dann doch ab. Vor der Kapelle saßen wir beide dann auf der Treppe und ich weinte ganz fürchterlich wegen seiner Abweisung. Und dann bin ich mit dem Kopf in seinem Schoß eingeschlafen. Ja.. und dann hat er ein Zimmer bei der Kapelle gemietet und mich ins Bett gelegt. Er sagte dann den Mädels Bescheid und schlief auf der Couch….

DAS WAR SOOO PEINLICH!!!
Ende gut, alles gut. Romie hat ihm meine Nummer gegeben und er meldete sich bei mir. Ich habe mich entschuldigt und in den Frühjahrsferien kommt er mit Romie ein paar Tage nach Deutschland. Und ich werde dann keinen Alkohol anfassen!! Versprochen!!

Das wars auch schon! Ich freue mich auf deinen nächsten Brief aus dem fernen Japan! Ich hoffe die Uni gefällt dir noch und du hast einen hübschen Typen gefunden. Ich habe es ja auch.

Viele Grüße, Luisa.


Das hat Spaß gemacht!

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Annie ❥

Werbeanzeigen

7 Kommentare zu „Ein Brautkleid zu Silvester #WritingFriday No.02/19

  1. Hey Annie,
    eine lustige Geschichte, ich musste sehr lachen. Irgendwie die realistische Version von Hangover. So ein Brautkleid ist fast schon furchteinflößender als ein Tiger 😉 Die Briefform passt btw super zu deiner Idee, ich denke als richtige Geschichte, wäre es zuviel geworden. So hat man das ganze kommentiert und komprimiert.
    Grüße, Katharina
    von http://www.kathakritzelt.com

    Gefällt 1 Person

    1. Halle Katharina! Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich bin wieder sehr geehrt jemanden zum lachen gebracht zu haben, nichts ist für mich ein besseres Kompliment! ❤
      Ich hatte tasächlich angefangen die Geschichte in normaler Form zu schreiben, aber das ist wiedermal ausgeartet, da wusst ich: Schreib ein Brief! 😀
      Viele Grüße, Annie

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s