Guten Morgen, liebe Fan-Girls & -Boys!

Ja ja… Soweit sind wir noch lange nicht, aber immerhin habe ich aktuell 40 Follower! Wohoooo!! Zeit zu feiern! Holt den Sekt raus! Für mich aber nicht. Ich nehm einen Tee, Danke! Aber jetzt mal ohne Scheiß… Ich hätte das ganz, ganz ernsthaft nicht erwartet! Es gibt 41 Menschen denen meine geistigen Ergüsse offenkundig Freude bereiten… oder Fremdscham, man weiß es nicht! Dennoch…Super! Ich freu mich!

Nun schauen wir uns mal das vergangene Jahr ein bisschen genauer an. Nein, ich werde hier nicht auf jeden einzelnen Beitrag eingehen. Das würde den Rahmen sprengen!

2018-Rückblick


Fangen wir mal mit dem statistischen Blödsinn an

Am 10.06.2018 ging mein erster Beitrag online. Seitdem habe ich 47 Beiträge geschrieben. Von diesen Beiträgen waren auch ein paar Experimente dabei. Ich halte das für vollkommen legitim, da ein „Anfänger“ sich ja ausprobieren muss.

Statistik2018

Ich denke, für das erste halbe Jahr ist das schon sehr gut! Reicht auch wieder mit Statistik. Ist langweilig. Zugegebenermaßen aber absolut nötig, wenn man sich auf Sachen konzentrieren will die den meisten Traffic bringen. Will ich aber nicht. Also reicht es hiermit mit der Statistik.

Der Unterschied zwischen meinem ersten Beitrag und heute. Stehe ich noch dazu? Hab ich mich an das gehalten was ich damals geschrieben habe?

Ich beziehe mich hier auf folgenden Beitrag: „Intro // Ehrliche Worte zum Blogstart“.
Ich finde es inzwischen weniger schwer zu schreiben. Anfangs hatte ich tatsächlich noch ein paar Schweißperlen auf der Stirn, aber dann dachte ich ‚Pff.. was soll der Geiz. Entweder die mögens oder nicht. Ich bin Pipi Langstrumpf und ich mach was mir gefällt.‘ Also so in etwa dachte ich das, behaupte ich mal.
Ich höre immer noch Post Malone… weil er einfach der beste ist. Nothing left to say.
Ist es mir immer noch egal, ob jemand meine Beiträge liest oder nicht? Mhhhjaaaeiiinn… prinzipiell: Ja, Na sicher! ABER, wenn ich an einem Projekt teilnehme, wie beispielsweise der Writing Friday von Elizzy sowie auch das Dezember-Special, so hoffe ich doch schon sehr, das ein paar andere Teilnehmer mal bei mir vorbeigucken und meine Geschichten die ich geschrieben habe gut finden. Und wenn nicht, ist das auch okay. Solange ich konstruktive Kritik bekomme! Aber das ist auch das einzige wo es mich interessiert. Selbstverständlich hofft jeder Blogger gelesen zu werden. Da kann man mir erzählen was man will. Sonst würde man nicht bloggen. Dann kann man auch in seinem stillen Kämmerlein sitzen und seine Notizbücher vollkritzeln. Wenn ich das immer lese „Ich schreibe nur für mich, was andere denken ist mir total egal!“ Bullshit. Wenn du etwas online machst, dann willst du das es gelesen wird! Basta!
Und ich bin sehr froh, das ich viel Feedback bekomme und sei es nur durch likes oder lieben Mails oder gar Kommentare! Ich freue mich immer wie ein kleines kariertes Zebra, wenn ich eine Mail bekomme das irgendjemand irgendetwas kommentiert hat. Vor allem die Kommentare in denen mit mitgeteilt wird, dass ich den Leser zum lächeln oder gar Lachen gebracht habe! Nichts ist schöner! NICHTS!!!
Ich gestehe, ich bin Kommentarsüchtig. Ich oute mich hiermit! Ich sollte aber auch mehr kommentieren! Das weiß ich! Aber manchmal fehlt mir einfach die Zeit. Ich sollte mir zwei Stunden die Woche mal nehmen und den Bloggern denen ich folge Kommentare da lassen. Okay… Neujahrsvorsatz und so.
Ich fühle mich auch immer noch nicht verpflichtet regelmäßig und zu festen Tagen Beiträge zu posten. Ich versuche selbstverständlich eine Regelmäßigkeit in meinen Blog zu bekommen. Dennoch ist es mit dem realen Leben nicht immer machbar. Manchmal nervt es mich, aber eigentlich finde ich es sehr gut, mich nicht stressen zu lassen. Es kommt etwas, wenn etwas kommt.
Und jetzt mal im ernst! Gönnt euch Post Malone!!

Ich habe auch versucht etwas Social Media zu betreiben. Twitter ist nicht so ganz mein Ding. Ich probiere es weiterhin, ob diese Plattform doch noch mein Herz gewinnen kann, aber ich bin mir noch nicht ganz schlüssig wie genau ich diese nutzen kann/soll. Instagram ist ja DAS Werkzeug welches eigentlich jeder nutzt. Ich privat auch eine Weile. Aber ich war mir nie schlüssig was genau ich dort auf meinen privaten Account posten sollte. Es war immer irgendein random Stuff. Nun habe ich für meinen Blog einen angelegt und da kommt mir eher ein bisschen Inspiration, wobei ich nicht immer weiß was ich dort unter den Bildern posten soll/kann. Da bin ich noch weiterhin in der Übungsphase und probiere mich noch etwas aus. Also nicht wundern, sollte mal nicht wirklich System drin sein. Wobei es mir wirklich Spaß macht! Facebook schließe ich als Plattform weiterhin aus. Da ich da kein großer Fan von bin, da ich mich zu schnell ablenken lasse davon und ich versuche es weniger zu nutzen.

Welche Beiträge aus dem Jahr 2018 liegen mir besonders am Herzen?

#WritingFriday // „Roger“ & Roger. Part 2
Uhh… Roger war so unbeschreiblich spontan geschrieben. Ich habe nicht geplotet, einfach los geschrieben und es hat sooo viel Spaß gemacht! Mir gefällt die Story und ich denke, ich werde es fortführen. Ich weiß selber noch nicht wann, aber die Geschichte von Roger ist noch lange nicht zu Ende erzählt.

Mord auf dem Weinberg. Kapitel 1 & Kapitel 2 & Kapitel 3 & Kapitel 4
Das war ein Abenteuer, Kinners… Ernsthaft! Ich habe bis dahin noch nie eine so lange Geschichte für den Blog geschrieben. Ich habe mir seitenweise Notizen gemacht und die einzelnen Kapitel verschiedenen Freunde und Bekannte zum Testlesen gegeben. Dabei fiel mal wieder meine grandios schlechte Rechtschreibung auf.
Die Monatsaufgabe war ein Experiment, an dem auch Rina teilgenommen hat. Ich bin mir sicher, dass es nicht die letzte Monatsaufgabe war. Wir werden 2019 damit weiter machen! Aber nicht mit so einer strengen Vorgabe!

Tag 6: Lukasz, der Elf & sein neuer Mitbewohner. #WritingFridaySpecial
Das Weihnachtsspecial von Elizzy war GRANDIOS! So viele tolle Geschichten. Da geht einen das Herz auf! Auch ich durfte teilnehmen und habe die Geschichte von Lukasz erzählt. Dieser kleine bärtige Elf ist mir so ans Herz gewachsen, ich gehe davon aus, das es auch hier eine Fortsetzung geben wird. Aber die Zeit. das kennen wir ja schon!

Auch interessant: Über das Bedauern nicht vorhandener Talente // #ZDW KW26, Ich glaube, das Sommerloch hat mich erwischt….

Was passiert als nächstes?

Uhh.. das erfahrt ihr in den nächsten Tagen! Sonst würde es den Rahmen von diesem Beitrag sprengen! Es ist schließlich wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Aufmerksamkeitsspanne von Lesern relativ kurz ist. Ich nehme nur Rücksicht auf euch!


Ich bedanke mich bei allen von euch, die mich in den letzten Monaten unterstützt haben! Ich fühle mich in der Community sehr wohl und ich werde weitermachen! Ich hoffe weiterhin mit Witz und einer Menge Kreativität!

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Annie ❥

 

Advertisements

4 Kommentare zu „2018 – Ein Rückblick auf meine ersten 6 Monate als Blogger

  1. Sehr schön – da hast du recht, die Aufmerksamkeitspanne ist wirklich niedrig. Vorallem, wenn man den Rest Bowle von Silvester gerade vernichtet hat. Äh – ne ich meinte, wenn man einige andere Beiträge schon durch hat und die echt manchmal viel zu lang sind.
    Lieber Kurz und mehrere:-)

    Gefällt 1 Person

    1. Haha.. sehr gut, liebe Rina! Hattest du etwa ein kleines Katerchen? Nichts ist Schlimmer (gerade nach Feiertagen) als einen Ellenlangen Text zu lesen. Denn am Ende erinnert man sich kaum an den Anfang! 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s